Foto des Monats

November 2018

eine Gämse nähe Ponten

Anfang November machten wir bei schönstem Bergwetter eine tolle Tour von der Willersalpe über Zirbelseck zum Ponten, Bschiesser und über die Zipfelsalpe zurück nach HInterstein. Diese Aufnahme der Gämse konnte ich in der Nähe der Latschen vor dem Gipfel des Ponten machen. Beim Abstieg haben wir auch noch ein Schneehuhn aus nächster Nähe gesehen. Ein paar Eindrücke der Tour könnt ihr in meinen Galerien finden.

Oktober 2018

Der Herbst ist da!

Diese Gegenlichtaufnahme konnte ich auf einer Wiese am Widdumer Weiher während des Sonnenaufgangs machen. Die Spinne räkelte sich in den ersten Sonnenstrahlen und man sah ihr förmlich an wie die kalte Nacht aus ihrem Körper verschwand. Nach einigen Minuten war sie wieder aktiv und reparierte ihr Netz. Diese Foto habe ich aus 23 Bilder zusammengestackt.

September 2018

Milchstraße

Nach vielen Sitzungen jenseits von Mitternacht, konnte ich diese Aufnahme der Milchstraße machen. Bei dieser Aufnahme ist fotografisch sicherlich noch einige Luft nach oben, aber für mich ist es mein Fotohighlight des vergangenen Monats. Aber ich arbeite daran. Die Milchstraße kann man nur an wenigen Tagen um Neumond, bei wenig Lichtverschmutzung, völliger Dunkelheit und klarem Wetter sehen. Diese Aufnahme konnte ich im August bei Hittisau an der Hütte von guten Bekannten machen. Danke an Fritz und Annette für die Möglichkeit dieses Bild aufzunehmen.

August 2018

Vierfleck Kreuzspinne

Die Vierfleckkreuzspinne (Araneus quadratus) ist eine Spinnenart aus der Familie der Echten Radnetzspinnen (Araneidae). Sie hält sich aber im Gegensatz zur bekannteren Gartenkreuzspinne fast nie in der Netzmitte auf und wird daher viel seltener bemerkt. Das Weibchen kann eine Körperlänge bis zu 18 Millimeter erreichen; das Männchen wird 7-10mm. Der oft fast kugelige Hinterleib (Opisthosoma) ist farblich enorm variabel und kann von fast weiß über gelb, grüngelb, hell- oder dunkelrot bis dunkelbraun sein. Stets zeigt er ein durch Punkte oder bandförmige Flecken angedeutetes Mittelband. Auch bei dieser Art ist die Paarung für die Männchen lebensgefährlich, da diese unmittelbar nach dem Vollzug vom Weibchen aufgefressen werden, wenn sie sich nicht sogleich aus dem Staub machen. Aufgenommen habe ich das Foto auf einer Blumenwiese und wurde als Stack von 29 Aufnahmen erstellt.

Juli 2018

Ostbahnhof in Lissabon

Der Bahnhof Estação do Oriente wurde als Eingang zur Expo 1998 von dem Architekten Santiago Calatrava gebaut. Die Gleise werden von einer sehr leicht wirkenden Dachkonstruktion aus Glas, die auf Baumstützen lagert, überspannt. Diese Aufnahme entstand gegen 22:00 Uhr. Da mit Stativ zu fotografieren nicht erlaubt war, mussten die Aufnahmen schnell gemacht werden. Belichtungszeit 2,0 Sec bei f16, ISO 400, Olympus 12-100 mm

Juni 2018

Die Schnepfenfliege

Weltweit sind 500 Arten dieser mittelgroßen Fliegen bekannt, davon etwa 35 in Deutschland. Die Schnepfenfliegen sind vor allem in Wäldern und an Waldrändern zu finden und sitzen oft mit abgespreizten Beinen und erhobenem Vorderkörper an Baumstämmen. Aufgenommen habe ich diese Fliege am Widdumer Weiher mit meiner Olympus und einem 60 mm Makroobjektiv. Die Aufnahme habe ich aus 20 Bildern zusammengestackt.

Mai 2018

Mystischer Kreuzweg

Im April gab es heuer gerade um Neumond herum sehr viele Sternenklare Nächte. In dieser Nacht hatte ich vor, die Milchstraße über Immenstadt zu fotografieren. Leider haben sich ausgerechnet in dieser Zeit ein paar Wolken breit gemacht. Alternativ machte ich dann ein Foto vom 9. Bildstock in Richtung Kapelle. Direkt von der Altstadt führt eine steile Treppe an einem Südhang auf den Kalvarienberg, vorbei an vierzehn Bildstöcken bis zu einer Kapelle. Diese Kapelle wurde im frühen 18. Jahrhundert als offene Andachtstätte zum Abschluss der Kreuzwegstationen errichtet. Aufgenommen wurde dieses Foto am 23.04. um ca. 3:00 Uhr morgens. Ich belichtete 30 Sekunden bei ISO 400. Die mystische Lichtstimmung kam durch das umliegende Licht zustande.

April 2018

mein lieber Schwan....

Dieser Höckerschwan ist auf der Flucht vor einem Rivalean in dessen Revier er eingedrungen ist. Die meisten Schwäne sind Einzelgänger, deshalb verteidigen Höckerschwäne für gewöhnlich erbittert ihr Revier. Bei Verletzung des Territoriums durch einen anderen Schwan kann es durchaus zu einem tödlichen Kampf kommen. Ihre Flügelspannweite kann bis zu 240 cm betragen, und sie können ein Gewicht von 14,3 kg erreichen. Die Beine sind relativ kurz und weit hinten am Körper abgesetzt, so dass Schwäne an Land eher schwerfällig wirken. In England standen Schwäne neben Pfauen und Reihern auf königlichen Speiseplänen. Es wird berichtet, dass der englische König Heinrich III. 1251 für sein Weihnachtsbankett 125 Schwäne benötigte. Heute Gott sei Dank nicht mehr. Dieses Bild entstand Anfang März am Widdumer Weiher.

März 2018

Phalaenopsis oder Schmetterlingsorchidee

Die erste Art dieser Pflanze wurde bereits 1704 beschrieben und wird auch „Schmetterlingsorchidee“ genannt. Heute gibt es eine unüberschaubare Menge von Kulturhybriden. Nach Schätzungen sind davon ca. 25 000 Sorten registriert. Die erste künstliche Hybride erblühte bereits 1886. (Ein Hybride entsteht aus einer Kreuzung zwischen verschieden Gattungen.) Aufgrund der großen Nachfrage werden „Multihybriden“ gezüchtet. Sie sind sehr Blühfreudig und robust. Da es im Februar recht kalt war, waren die Motive auf der Fensterbank angesagt. Dieses Bild wurde aus 12 Fokusreihen zusammen gestackt.

Februar 2018

Was für Augen

Dieser Siberian Husky war auf dem Schlittenhunderennen im Unterjoch Teil eines 8 er Schlittenhundegespannes. Als ich das Tier fotografierte, dachte ich kurz, der schaut mir direkt in die Seele. Ich hätte gerne seine Gedanken gelesen, oder vieleicht besser auch nicht. Diese Siberian Huskys kamen um 1900 aus Sibirien und sind bei gutem Training in der Lage bis zum 9 fachen des eigenen Körpergewichts ziehen. Immerhin wird er bis zu 28 kg schwer. Die Augen können blau bzw. bernsteinfarben sein. Auch das Auftreten unterschiedlich gefärbter Augen entspricht dieser Rasse. Ein tolles Tier.

Januar 2018

Ein gutes neues Jahr

Mein Lieblingsbild für diesen Monat. Zwei Wanderer die wohl falsch abgebogen sind. Diese Fliegenpilzgruppe fotografierte ich im Herbst nahe der Siedelalpe bei Immenstadt. Ich wünsche allen Freunden und Bekannten ein Gutes neues Jahr, Gesundheit und dass sie 2018 nicht auch falsch abbiegen!

Dezember 2017

Überbrückungsfoto

Momentan bin ich voll mit meinem Umzug beschäftigt. Deshalb habe ich für diesen Monat erstmal nur ein Platzhalterfoto parat. Ich werde dann im neuen Jahr wieder mit neuen Galerien und einem Foto des Monats einsteigen. Bis dahin wünsche ich Euch eine geruhsame Weihnachtszeit.

November 2017

Wie ist das Wetter heute?

Man muss nicht unbedingt Hellseher sein und in die Glaskugel schauen, um zu sehen wie schön der Herbst sein kann. Diese Aufnahme wurde in Südtirol nahe Hafling auf dem Weg zur Möltner Kaser gemacht.

Oktober 2017

Sporenflug

Eines Abends, beim letzten Licht konnte ich dieses Foto von dieser Pilzgruppe machen. Diesen starken Sporenflug zu fotografieren war allerdings nicht geplant und konnte ihn allerdings auch erst zuhause am PC erkennen. Umso größer war beim Sichten der Bilder die Überaschung und natürlich die Freude. Diese Aufnahme machte ich mit meiner Olympus, mit einem 60 mm Makroobjektiv und ist ein Stack aus 4 verschiedenen Fokusebenen. Als Beleuchtung diente mir eine kleine Taschenlampe undf ein Reflektor. Die Meta Daten zu diesem Foto: 1/100, f 3,5, ISO 400. Auch durch mehrfaches durchstöbern verschiedener Pilz-Bestimmungsbücher konnte ich leider diese Pilze nicht bestimmen. Eventuell weiß es ja jemand von meinen Homepage-Besuchern. Würde mich freuen wenn mir jemand Infos über diese Pilze zukommen lassen könnte.

September

großes Granatauge

Wer es Abends nicht mehr rechtzeitig in seine Behausung schafft, der muss eben mit Konsequenzen rechnen. In diesem Fall wurde diese Libelle in der Nacht vom Nebel, und und am frühen Morgen von mir und meiner Kamera überascht. Bei dieser Libelle handelt es sich um ein "großes Granatauge". Sie steht bereits auf der gefährdeten Liste. Die roten Augen der Männchen in Verbindung mit dem blau-schwarzen Thorax sind charakteristisch für diese Kleinlibelle. Auch ihre Verhaltensweise, sich auf den Blättern von Schwimmblattpflanzen aufzuhalten, ist ihnen eigen. Sie wartete voll mit Tautropfen bis die frühe Morgensonne sie trocknete.

August 2017

Angelika oder auch Engelwurz

Mystisches über die Engelwurz. In Zeiten großer Not soll ein Engel sie als Heilmittel zur Erde gesandt haben. Ein frommer Mann fand sie und setzte sie als Mittel gegen die Pest ein. Daher auch der Name: Engelwurz oder Angelikawurzel. In der Likörindustrie dienen Samen und Wurzel zur Herstellung von Magenbittern. Sie sind auch in bekannten Magenlikören, wie dem »Benediktiner» oder »Chartreuse» enthalten. Volkstümliche Namen sind: Brustwurz, Dreieinigkeitswurzel, Edle Angelika, Engelswurz, Gartenangelik, Geistwurz und noch zehn weitere. In den Monaten Juli und August sind die grünlich-weißen, kugeligen Blüten bei Insekten sehr beliebt und stellen eine reichliche Nahrungsquelle dar. Aufgenommen habe ich diesen Trieb am Widdumer Weiher am frühen Morgen.

Juli 2017

Schnittlauch XXXL

Er ist der Liebling der Gartengestalter. Dieser Riesen-Lauch hat in voller Blüte eine Sternkugel von ca. 10-15 cm Durchmesser und wird rund 90 cm hoch. Er besteht aus hunderterten von kleinen Sternblüten. Er blüht schon im Mai bis Juni und ist ein echter Hingucker im Garten. Die wenigsten wissen, dass es von diesem Zierlauch etwa 800 verschiedene Arten gibt. Diese Aufnahme machte ich im Obersdorfer Kurpark mit einer Test-Kamera und wurde aus 4 Bildern zu diesem Foto gestackt.

Juni 2017

Austro Daimler - Mit diesem Auto alleine könnte man ein ganze Galerie füllen. Ein Traum in Chrom

Das Sport-Cabriolet "Bergmeister" aus dem Jahr 1932. Der Bergmeister wird von den Automobilhistorikern als einer der Gipfel der Österreichische Automobilgeschichte. Mit einem Körper aus der Armbruster K & K Hofwagenfabrik gilt das im Porsche Museum ausgestellte Sport Cabriolet als eines der schönsten Autos seiner Epoche. Aber technisch auch der "Bergmeister", angetrieben von einem 120 PS starken Sechszylinder-Motor mit obenliegender Nockenwelle, ist sehr interessant. Viele seiner Designdetails lassen sich direkt zurück nach Ferdinand Porsche zurückverfolgen, unter dessen Regie Austro Daimler zu einem der technisch fortschrittlichsten Automobilhersteller Europas wurde. Ein paar Eckdaten: 3640 ccm, 20 l /100 Km, 145 Kmh Spitze, Leergewicht 1900 kg

Mai 2017

Eine alte Heilpflanze

Der Bach-Nelkenwurz, im Volksmund einfach nur "Blutströpfchen" genannt, kennt jeder. Es schaffte es sogar 2007 zur Pflanze des Jahres. Sie gehört zu den Rosengewächsen und gilt seit dem Altertum als Heilpflanze. Sie gedeiht nur auf intakten, feuchten Wiesen und Mooren. In manchen Bundesländern ist sie schon fast verschwunden. Dieses Bild wurde auf einer Wiese nähe Dachseck gemacht und ist aus 3 Aufnahmen zusammen gestackt. Der Fliege hat es nichts ausgemacht.

April 2017

Frühling im Anflug

...ab jetzt ist wieder was los auf den Allgäuer Wiesen. Dieser Schnappschuss, von einer mit Pollen vollgepackten Biene, im Anflug auf eine Löwenzahnblüte in Nachbar`s Garten. Aufgenommen mit meinem Makro Objektiv 100 mm. Temperaturen am 31.03. waren 26°. Kaum zu glauben für diesen Monat.

März 2017

Kaltes Oberellegg

Dieses Bild ist an einem sehr kalten Morgen auf dem Weg zur Arbeit entstanden. Ringsrum war es neblig, nur in Oberellegg schien bereits die Sonne. Aktuelle Temperatur zu diesem Zeitpunkt war Minus 19°. Ein "Cooles" Bild, oder?

Februar 2017

Kraft und Dynamik pur

Diese Bild entstand beim Schlittenhunderennen 2017 in Unterjoch mit einem geliehenem 400 mm Teleobjektiv. (Danke an dieser Stelle an Max fürs ausleihen) Dieser Schlitten wurde von einem 8 er-Gespann gezogen und hatten irres Tempo drauf. Trotzdem ist mir dieser Schnappschuss gelungen. Deffinitiv eines meiner Lieblingsbilder.

Januar 2017

zerbrechliches Kunstwerk

Diese Aufnahme zeigt eine bei ca. - 4° gefrorene Seifenblase, die innerhalb von wenigen Sekunden nach oben gefriert. Die Seifenblase wurde im Gegenlicht der aufgehenden Sonne im Werdensteiner Moos fotografiert.

Dezember 2016

Werdensteiner Moos

Das Dezember-Bild zeigt eine Trollblume im Werdensteiner Moos. Fotografiert Anfang November nach dem ersten Frost. Um diese Tiefenschärfe zu erreichen, wurde das Foto aus 6 Einzelbilder mit verschiedenen Schärfe-Ebenen in Photoshop gestackt.

November 2016

Herbstpilze

Auch im Herbst gibt es bei uns noch viele Pilze. Auf einem Spaziergang im Dachsegger Wald wartete die Gruppe Pilze im Gegenlicht auf mich. Mit meinem 100 mm Makro und einem Reflektor konnte ich diese Stimmung einfangen.